Aktuell

Samstag 23. September 2017

Irischer Abend mit Fragile Matt

14. Oktober ab 18 Uhr im Pfarrzentrum St. Suitbertus | mehr

Freitag 16. Juni 2017

500 Christen feiern Fronleichnams-Messe

(Quelle: Remscheider Generalanzeiger 16. Juni... | mehr

Samstag 27. Mai 2017

Alle singen gemeinsam

Abschluss des Gottesdienstes zum Familienzentrumsfest 2017 | mehr

Musicalprojekt "Der kleine Tag"

160 Kinder haben am 17. Juni 2017 das Musical "Der kleine Tag" von Wolfram Ecke, Horst Nienhaus und Rolf Zuckowski in der Konzertmuschel im Remscheider Stadtpark aufgeführt. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Remscheider Sommers statt. weiterlesen...

"Der kleine Tag" wird im Stadtpark aufgeführt

Über 100 Kinder der GGS Am Stadtpark und der KGS Spriestersbach tanzen und singen das Musical „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski, Wolfram Ecke und Hans Niehaus.

Der kleine Tag lebt wie alle Tage im Lichtreich. Einmal nur darf der kleine Tag zur Erde reisen. Das ist etwas ganz besonderes für ihn. Von seinen abwechslungsreichen Erlebnissen erzählt das Musical. Die schönen Lieder machen froh, regen manchmal aber auch zum Nachdenken an.

Es singen und tanzen Kinder der GGS Am Stadtparkund der KGS Julius-Spriestersbach.

Die Leitung haben Nicola Wild, Jörg-Martin Kirschnereit und Dieter Leibold.

Das Projekt ist eine Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Remscheid (JeKits-Projekt) und der Kirchengemeinde St.Suitbertus.

Die Aufführung findet am Samstag, dem 17. Juni um 16 Uhr in der Konzertmuschel im Stadtpark statt.

Aufführung von Mtoto Boga - Das Kürbismädchen

40 Kinder der KGS Spriestersbach haben zusammen mit Frau Schnieder, Frau Pawlas und Herrn Leibold in den letzten Monaten das wunderschöne Musical Mtoto Boga eingeübt.

Mtoto Boga heißt übersetzt "Das Kürbiskind". Es ist ein afrikanisches Musical mit viel Rythmus und sehr schönen Melodien.

"Das afrikanische Märchen erzählt von Tatu, die sich sehnlichst ein Kind wünscht, "und sei es ein Kürbis". Der Wunsch wird erfüllt. Tatu pflegt den Kürbis mit Liebe, und Tazalika, Tatus Nichte, wird die Kameradin. Sie entdeckt bald, daß im Kürbis ein wunderschönes Mädchen wohnt. Das Geheimnis wird dem König zugetragen. Nichts kann ihn hindern, den Kürbis zu heiraten. Doch er muß Geduld haben, bis das Kürbismädchen sich ihm zeigt.
Eine Erzählerin führt durch das Geschehen. Ihre Worte verbinden sich mit Musik und Liedern für Chor und Soli. Das poetische Märchen wird zum Musical, in dem Sprache, Musik und Temperamente verschiedener Kulturkreise einander begegnen. Die Bühne vermißt der Hörer nicht.
Die Entstehungsgeschichte des Musicals ist außergewöhnlich: Im Mai 1997 kam eine Gruppe Jugendlicher aus Tanzania nach Deutschland. Auf ihrem College zu Hause lernen sie Trommeln, Tanzen und Theaterspielen. Zusammen mit Schülern der Musikschule Beckum-Warendorf studierten sie das gemeinsame Musiktheaterstück ein. Deutsch und Kiswahili sind die Sprachen der Lieder; auch in der Komposition, in Melodik und Rhythmik, im Klang der Instrumente und Stimmen wird Vertrautes mit Fremdem kunstvoll verwoben. Das gibt dem Märchen seinen eigenen Zauber.
Erzählung, Liedertexte und Melodienoten sind im Buch nachlesbar. Dazu dokumentieren Szenenfotos die Aufführung. Bildausschnitte aus der Kulisse setzen exotische Akzente. Videos einer Fernsehfassung und Aufführungsmaterialien gibt es beim Verlag."
(aus: "Töne für Kinder" - Kassetten und CD's im kommentierten Überblick, KoPäd-Verlag)

Es war eine wirklich gelungene Aufführung und hat allen sehr viel Spaß gemacht. Frau Schnieder ein ganz graoßes DANKE für das große Engagement und die tolle Bühnengestaltung!!